EUROCOPTER / EC135 „HEMS“ Gallus 1

EC135 „Gallus 1“

Der manntragende Helikopter EUROCOPTER „EC135 HEMS“

(HEMS: Helicopter Emergency Medical Services)

Bei der EC135 (bzw. H135) handelt es sich um einen zweimotorigen Mehrzweckhubschrauber des Herstellers AIRBUS HELICOPTERS (früher EUROCOPTER). Er wird in erster Linie für die Flugrettung eingesetzt, findet aber auch beispielsweise bei der Polizei Anwendung. Der Österreichische Verein für Flugrettung CHRISTOPHORUS hat ausschließlich Helikopter dieses Typs im Einsatz, im Jahr 2016 wurden mit den insgesamt 16 Helikoptern ca. 17.800 Einsätze geflogen (das sind im Schnitt rund 49 Einsätze pro Tag !). Die EC135 verfügt u.a. über ein 4-Blatt-Hauptrotorsystem sowie einem sogenannten Fenestron anstelle eines konventionellen Heckrotorsystems. Dies hat z.B. den Vorteil einer Geräuschreduzierung und einem Gewinn an Sicherheit für Personen am Boden im Heckbereich. Die Rumpfzelle des EC135 ist fast komplett aus CFK hergestellt (karbonfaserverstärkter Kunststoff).

Die in Kooperation von ÖAMTC sowie WUCHER HELICOPTER eingesetzte und in Vorarlberg stationierte EC 135 HEMS „Gallus 1“ besitzt u.a. folgende Sonderausstattungen:

Nachtsichttaugliches Cockpit, IFR-Instrumentenflugsystem (Instrument Flight Rules), GSM-Telefon, CDS (Cockpit Display System), 4 taktische Funkgeräte, GPS-Navigationssystem (Global Positioning System) etc.

Die technischen Daten* des manntragenden EUROCOPTER „EC135 HEMS“

Hersteller:                 AIRBUS HELICOPTERS (vormals EUROCOPTER)
Erstflug:                    1.4.1994
Produktion:               seit 1996, ca. 1.200 Stk. (Stand 2015)
Sitzplätze:                1 Pilot und 5 Fluggäste
Leergewicht, ca.       1.455 kg
Abfluggewicht max.: 2.835 kg
Höchstgeschw., ca.: 290 km/h
Reichweite ca.:         635 km
Rotordurchmesser:  10,20 m
Gesamtlänge:          12,10 m
Gesamthöhe:             3,62 m
Triebwerk:                2 Stk. TURBOMECA „Arrius 2B1“
Leistung:                   2x 430 kW (2x 585 PS)
Verbrauch ca.:          560 l/h
Steigflugrate, max.    7,60 m/s
Dienstgipfelhöhe, ca.: 6.100 m

*…Quellen: Wikipedia.de und Wucher-Helicopter.at

Das Standmodell des EUROCOPTER „EC135 HEMS“

Nach der Fertigstellung der beiden Modelle AS 350 B3 und der Bell 205 aus der Flotte des Helikopter-Unternehmens WUCHER Helicopter folgte also nun die EC135 im Design des Notarzt-Hubschraubers „Gallus 1“.

Der Rumpf

Den Rumpf habe ich über Modellbau-Welt bei Hr. Flori bestellt, das Preis-Leistung-Verhältnis ist unschlagbar, die Lieferung erfolgte auch dieses Mal wieder sehr rasch und mit bestens verpackten Rumpf- und Zubehörteilen…

Die Frontscheibe sowie die beiden vorderen unteren Scheiben (im Bereich des Fußraums) sind im Rumpf bereits verklebt, alle anderen Scheiben müssen in Eigenregie erstellt werden und liegen leider auch nicht als „Rohware“ bei. Zunächst habe ich die Umrisse der jeweiligen Fenster auf Papier übertragen, Schablonen erstellt und danach auf Plexiglas übertragen, ausgeschnitten und dann im Rumpf verklebt.

Die beiden Öffnungen der Turbineneinlässe habe ich mit schwarzem Gitternetz-Vlies kaschiert. Die Trittbretter (leider alles andere als Scale) habe ich auf der Außenseite weiß lackiert und auf den Oberseiten mit selbstklebendem grob strukturiertem Antirutsch-Band versehen…

Auch die restlichen Scale-Anbauteile sind nun lackiert und verbaut. Die Halterung für die beiden Spiegel habe ich aus 1mm dickem Messingdraht selbst gebogen, gelötet und schwarz lackiert. Der Suchscheinwerfer ist mit einer 5mm-LED ausgestattet und natürlich schwenkbar 🙂

 

Die Lackierung

Die meiste Zeit nahm hier einerseits das Ausmessen der blau zu lackierenden Streifen und andererseits obligatorischen Abklebearbeiten in Anspruch. Aber Vorlagen hatte ich ausreichend zur Verfügung und die Vorgangsweise beim Lackieren der Streifen hatte ich ja schon bei der AS 350 B3 „Ecureuil“ ausgetüftelt 🙂

Der Hauptrotor

Den 4-Blatt-Rotorkopf habe ich über Michael Keuthe’s Webshop Jack Tailor Helicopters bezogen, die 4 Rotorblätter hingegen zu einem Schnäppchenpreis bei EBAY.

 

Der Fenestron (= gekapselter Heckrotor)

Um den Fenestron nachzubilden, habe ich bei einem Arbeitskollegen zunächst 2 Holzscheiben mit einem Außendurchmesser von 30mm und einer Breite von 10mm in Auftrag gegeben (Danke Stefan 🙂 ). An beiden Scheiben wurden nun je 11 Kerben angebracht in welche dann die einzelnen Blätter – hergestellt aus einer CFK-Leiste – eingeklebt wurden. Nun noch die beiden Scheiben versetzt zusammenkleben, lackieren, fertig.

 

 

Beschriftungen und Decals

Bei den Beschriftungen und Aufklebern handelt es sich wieder um Sonderanfertigungen von Hr. Markus Froschauer, welche ich über seinen Online-Shop druckermax.com bestellt habe.

 

 

Das Cockpit

Das Cockpit stammt ebenfalls von JACK TAILOR

 

Das Beleuchtungs-Set

Als Beleuchtungsset dient ein simple Ausführung von PICHLER mit einem Steuerteil und einigen 5mm-LED’s.

 

Das fertige Modell

Und hier ein paar Aufnahmen im Freien…

 

Die Daten des Standmodells:

Hersteller Rumpf:      HeliArtist
Bezug Rumpf:             Modellbau-Welt
Scale-Anbauteile:        Jack Tailor
Beschriftungen:           Druckermax
Gewicht*:                     746g
Höhe Rumpf:               170mm
Breite Rumpf:               125mm
Länge Rumpf:              750mm
Höhe gesamt:              260mm
Länge gesamt:             780mm
Rotordurchmesser:      700mm
*..lackiert, montiert, incl. allen Anbauteilen & Beleuchtungsset