ASW28 / Royal Model

ASW28 – Das manntragende Original

Bei der ASW28 handelt es sich um ein einsitziges Segelflugzeug der sogenannten Standardklasse des deutschen Herstellers Alexander Schleicher GmbH & Co. Weitere Typen dieser Baureihe sind z.B. die ASW28-18 (mit einer Flügelspannweite von 18m) oder die ASW28-18E (mit integriertem Motor). Bei der ASW28 kommen die unterschiedlichsten Materialen bei der Konstruktion zur Anwendung, so werden z.B. in den Kunststoff Fasern aus Glas (GFK), hochfestem Polyethylen (bekannt unter dem Markennamen Dyneema), Kohlenstoff (CFK) aber auch Aramid (bekannt unter dem Markennamen Kevlar) zum Bau von Rumpf, Flächen und Leitwerken eingebracht.

Bezüglich der Namensgebung hat sich bei der Firma Schleicher eine Tradition etabliert: die ersten beiden Buchstaben sind die Initialien des Firmengründers (Alexander Schleicher, 1901-1968) und im letzten Buchstaben hat sich der jeweilige Konstrukteur mit dem Anfangsbuchstaben seines Nachnamens „verewigt“, so stehen z.B. das „W“ (in der ASW-Serie) für Gerhard Waibel, das „H“ (in der ASH-Serie) für Martin Heide, das „K“ (in der ASK-Serie) für Rudolf Kaiser und das „G“ (in der ASG-Serie)) für Michael Greiner. Die 2-stellige Zahl ist dann eine fortlaufende Nummer ohne spezielle Bedeutung.

Die technischen Daten der manntragenden „ASW28″*:

Flügel-Spannweite:           15 m
Flächenbelastung (max.):  50 kg/m² (ca.)
Tragflächen-Inhalt:            10,5 m²
Rumpflänge:                       6,59 m
Höhe am Leitwerk:             1,3 m
Abfluggewicht (max.):       525 kg
Leergewicht:                     235 kg
Höchstgeschwindigkeit:     270 km/h
Mindestgeschwindigkeit:      72 km/h
geringstes Sinken:              0,56 m/s
Gleitzahl:                            44
Produktion:                       seit 2000
*……alle Angaben ohne Gewähr

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das RC-Modell der „ASW28“ von ROYAL MODEL

Nach dem Ableben meines Discus habe ich mich regelmäßig auf den einschlägigen Webseiten umgesehen und nach einem würdigen Nachfolger gesucht. Auf der Webseite rc-network.de bin ich dann schließlich im Forum mit den zum Verkauf angebotenen Flugmodellen fündig geworden. Eine wunderschöne ASW28, gebraucht aber trotzdem wie neu, mit einem GFK-Rumpf sowie Styro-Abachi-Flächen, qualitativ sehr guten Komponenten und sehr schön und sauber gebaut. Und als mir der Verkäufer mitteilte, dass ein Versand kein Problem wäre, habe ich nicht länger gezögert. Als das Paket eingetroffen ist, war ich nicht nur vom Modell sondern auch von der professionellen Verpackung begeistert (so gut ist so manches Modell nicht verpackt, wenn es direkt vom Herstelller kommt). An dieser Stelle nochmals besten Dank für alles an Stephan.

Das Design
Wie auf den o.a. Bildern zu sehen, war die ASW mit ein paar (originalen?) Decals versehen (die „28“ auf dem Seitenleitwerk, einer deutschen Kennung auf beiden Seiten des Rumpfs sowie dem Schriftzug „ASW28“ und ein paar geschwungenen Linien links und rechts unter der Kabinenhaube). Diese habe ich dann z.T. entfernt, ein neues Design ist bereits in Arbeit. Die beiden Winglets habe ich überlackiert, sie geben dem Modell nun ein wenig Farbe und sind für mich hilfreich bei der Lageerkennung und Entfernungs-Einschätzung.
_
Der Erstflug
Dienstag, 15.7.2014
Nach den Programmierungsarbeiten und Einstellungen der Ruderausschläge durch Peter führte Christian den Erstflug durch (Danke an beide an diese Stelle). Es waren nur wenige Trimmungen notwendig und bereits beim Erstflug kreiste die ASW in Thermik-Aufwinden. Durch den Einsatz der Störklappen kann im Landeanflug die Geschwindigkeit bestens dosiert werden, selbst bei niedriger Geschwindigkeit kippt die ASW nicht abrupt weg sondern kann durch Stützen mittels der Querruder noch gut gehalten werden.

 

Mein Erstflug
Freitag, 18.7.2014
Nach dem erfolgreichen Erstflug meiner CriCri war gleich danach die ASW28 an der Reihe. Auch hier ein letzter Check der Funktionen und die ASW nahm auf dem Startwagen rasch ausreichend Fahrt auf um nach einem leichten Zug am Knüppel für das Höhenruder abzuheben. Das Modell ist im Steigflug völlig neutral, der Schwerpunkt stimmt exakt, die Abstimmung props-Motor-Regler-Akku einfach perfekt. Während beim Erstflug noch die Flächensteckung aus massivem Rund-Stahl (ca. 590g) zum Einsatz gekommen ist, habe ich mich für den Rundstab aus GFK (ca. 150g) entschieden. Das Modell hat so zwar etwas weniger Durchzug, lässt sich aber dafür etwas langsamer fliegen (was mir und meinem Flugstil entgegenkommt). Nach ein paar Platzrunden und der (leider) ergebnislosen Suche nach ein paar Thermik-Winden setzte ich zum Landeanflug an, wie bereits am Vortag von Christian demonstriert, verhält sich die ASW auch bei langsamer Fahrt und im Bodennähe sehr neutral und kann wunderbar über das Spiel mit Störklappen und Querrudern gelandet werden.

Hier noch ein paar Impressionen…

RM_ASW28_SF_e

Fazit: Ein wirklich ausgezeichneter Segler mit top-Flugeigenschaften, unkritischem Flugverhalten in allen Lagen, ansprechender Optik, für meine Zwecke idealer Größe…Im Endeffekt genau das, was ich wollte. Und nein, ich verkaufe ihn nicht.
_
Die technischen Daten & und die vom Vorbesitzer verbauten Komponenten*:

Hersteller:                  ROYAL MODEL (Tschechien)
Vertrieb:                     pp-rc Modellbau
Baujahr:                     ca. 2013
Spannweite:               3.500mm
Gewicht (flugfertig):    3.950g (mit GFK-Stab)
Länge (über alles):      1.505mm
Material Rumpf:           GFK (Glasfaserverstärkter Kunststoff)
Material Flächen:         Kern:  Styro /  Beplankung:  Abachi-Holz
Bespannung:               Polyesterfolie
Material Leitwerke:      Balsaholz
Steuerung:                   Höhe, Seite, Quer, Störklappen, Motor
QR-Servos:                  2 Stk. HITEC „HS 5125 MG digi“
HR-Servo:                    1 Stk.  HITEC „HS 85 MG“
SR-Servo:                    1 Stk.  HITEC „HS 85 MG“
Störklappen-Servos:     2 Stk. HITEC „HS 85 MG“
Motor:                           1 Stk. MULTIPLEX „Himax 4220-0620“
Regler:                         1 Stk. HOBBYKING „YEP 60A BEC“
Klappluftschrauben:      2 Stk. AERONAUT „CamCarbon“ 14×9″ mit Reisenauer-Spinner

Von mir verbaute bzw. verwendete Komponenten*:

Akku:                           1x WELLPOWER LiPo-Akku 4S – 4000mAh, 14,8V
Empfänger:                  FUTABA „R6008HS“
Frequenz:                    2,4 Ghz

*……alle Angaben ohne Gewähr