HACKER „Hawk Electro“

Der „Hawk“ von HACKER

Beim „Hawk“ handelt es sich…ja, um was eigentlich? Im Onlineshop des Lieferanten ist er unter der Kategorie „Segler“ zu finden. Es gibt das Modell in 2 Varianten: 1x als Papagei „Ara“ und 1x im Design „Hawk„, also als Falke. Und da in unsere Breitengraden Aras eher selten in freier Wildbahn zu sehen sind, habe ich mich für den Raubvogel entschieden…

Der Lieferumfang

Ich habe den „Hawk“ als sogenanntes „Combo-Set“ gekauft, bei diesem Lieferanten bedeutet dies, dass neben dem leeren Modell der Motor, die Luftschraube, der Drehzahlsteller sowie die erforderlichen Servos Bestandteil des Lieferumfangs sind.

Der Zusammenbau – Die Fertigstellung

Die Bauteile sind recht ordentlich gefertigt und ziemlich passgenau. Ein Manko stellt die Bauanleitung in tschechischer und englischer Sprache dar, da benötigt man einige Vorstellungskraft bei der Deutung der Arbeitsschritte, zudem ist die Druckqualität so schlecht, dass einige Maßangaben nicht zu entziffern sind. Hier ein paar Fotos vom Bau und vom fertigen Modell.

Der Erstflug

Der Erstflug fand am 19.6.2019 bei idealen Bedingungen statt. Ideal bedeutet bei einem Modell mit weniger als 800g Abfluggewicht Windstille. Als auch nach dem 5. Versuch das Modell einfach nicht in allen Belangen das gemacht hat, was ich wollte, begann ich zuerst am Modell und dann an mir zu zweifeln (oder war es umgekehrt?). Jedenfalls hat mir dann Vereinskollege Peter ziemlich schnell die Ursache für das dubiose Flugverhalten gezeigt: beim V-Leitwerk funktionierten zwar Höhe und Tiefe richtig, allerdings waren die Ausschläge der Ruder beim Betätigen des Seitenruders verkehrt. Dass „Quer rechts“ und dabei „Seite links“ ein eigenartiges Flugbild zur Folge hatten, war dann eigentlich logisch 🙂 Ein weiteres Problem stellte der mangelnde Vortrieb bei leichtem Gegenwind dar, der mitgelieferte 6×4″-no-name-prop erzeugt nicht mehr als ein laues Lüftchen. Mit einem GRAUPNER 8×5.8″ war das Ganze dann OK, einziger Nachteil: beim Landen sollte die Luftschraube idealerweise waagrecht stehen.

Hier ein paar Flugfotos (Danke an Vereinskollege Christian für’s Pilotieren) 🙂

Und nachdem der „Hawk“ dann einigermaßen akzeptabel seine Kreise gezogen hat, habe ich ihm nachträglich noch ein Soundmodul spendiert.

Die technischen Daten*:

Hersteller: HACKER

Bezugsquelle: PICHLER Modellbau GmbH

Material: EPP (expandiertes Polypropylen)

Spannweite: 1.375mm

Länge über alles: 775mm

Gewicht: 755g (flugfertig incl. Akku)

Motor: PICHLER Boost 10

Prop: 6×4″ (unbrauchbar, ersetzt durch 8×5.8″)

Servos: 4 Stk. MASTER S2112

Regler: PICHLER „XQ20“

Steuerung: Quer, V-Leitwerk, Motor

Empfänger: GRAUPNER „GR-16“ 2,4Ghz

Akku: 1 Stk. LiPo WELLPOWER 3S 2600mAh

Soundmodul: BENEDINI „TBS Mini V1“

Bauzeit: ca. 5 Stunden 🙂

*….alle Angaben ohne Gewähr